DEMANDEZ AU PRÉSIDENT 🗓 🗺


von Rafael David Kohn

Szenische Lesung

In Burundi, einem der kleinsten Staaten Afrikas, herrscht ein bürgerkriegsähnlicher Zustand, seit Präsident Pierre Nkurunziza im April 2015 ankündigte, für ein drittes Mandat anzutreten, obwohl nicht geklärt war, ob die Verfassung dies erlaubte. Nkurinziza, einstiger Führer der Hutu-Rebellen und Vorsitzender des „Conseil national pour la défense de la démocratie“, setzte sich durch. Seitdem wurden bei Protesten und bewaffneten Auseinandersetzungen viele Menschen getötet, noch mehr flohen ins Ausland. Kaum etwas von diesen Informationen dringt nach außen.

Nkurunziza und zwei europäische Journalisten (Jean-Phillippe Rémy und Phil Moore) dienen unserem diesjährigen Hausautor Rafael David Kohn als Vorbild für die beiden Figuren seines Textes „Demandez au Président“, den der Autor/Regisseur am 16. und 17. Januar in einer szenischen Lesung am TNL vorstellen wird.

Dem Präsidenten gegenüber sitzt die deutsche Kriegsreporterin Susanne Kirchhoff – ohne Kontakt zur Außenwelt in einem Foltergefängnis in Burundi. In der täglichen Routine unzähliger Verhöre erkennt sie zunächst nicht, wer ihr Folterer ist. Auf seine eigene Bitte hin interviewt die Journalistin ihn und versucht mit schmerzhaften Fragen dessen Weltbild ins Wanken zu bringen. Doch im Laufe der Gespräche beginnt sie vergangene Entscheidungen zu hinterfragen, und muss mehr und mehr ihre eingesetzten Mittel rechtfertigen.

Rafael David Kohns Text zeichnet ein differenziertes Bild der aktuellen Lage in Burundi und erkundet die Abgründe jener Menschen, die trotz bester Absichten zu Mittätern wurden.

Die szenische Lesung am TNL wird auf Deutsch mit englischen Übertiteln angeboten werden.

Regie: Rafael David Kohn

Mit: Michael Ojake und Jeanne Werner

Premiere am 16. Januar 2019 um 20.00 Uhr

17. Januar, 20.00 Uhr

Théâtre National du Luxembourg

du au
Spectacles
Théatre National du Luxembourg, 194, Route de Longwy, Merl, Luxembourg, Canton Luxembourg, 1941, Luxembourg Carte